Maybach Motoren

Fast alle Panzer und Halbkettenfahrzeuge der Wehrmacht wurden mit Maybach NL und HL-Motoren angetrieben. Dabei stehen die Buchstabenkürzel NL für Normalleistung und HL für Hochleistung. Ein Hochleistungsmotor wird dadurch gekennzeichnet, dass er nicht nur eine möglichst große Leistung erzielt, sondern zugleich auch die spezifische Leistung (Leistung in Bezug zur Masse) bestens ausgeschöpft wird. Die in der Bezeichnung folgenden Zahlen leiten sich aus dem jeweiligen Hubraum ab und die wichtigsten darauf folgenden Buchstabenkürzel stehen für:

TR - Motor mit Trockensumpfschmierung
TU - Tiefes Unterteil (Ölwanne)
K - Kupplungsgehäuse
M - Schnapper-Magnetzünder
R - Riemenantrieb für seitlichen Luftpresser
U - Umgekehrter Verdichter
RR - Windflügel getrennt vom Motor gelagert
G - Generator-Motor
P - Panzermotor

So läßt also beispielsweise die Motorbezeichnung Maybach HL 42 TRKM für den leichten Zugkraftwagen 1t schlussfolgern:

HL - Hochleistungsmotor
42 - ca. 4,2 l Hubraum
TRKM - Motor mit Trockensumpfschmierung, Kupplungsgehäuse und Schnapper-Magnetzünder

Wegen des enormen Bedarfes an solchen Motoren fand die Fertigung nicht nur bei Maybach in Friedrichshafen statt, sondern auch bei: Nordbau (Berlin), Auto-Union (Siegmar), MAN (Nürnberg), Adler (Frankfurt), Krauss-Maffei (München), Saurer (Wien), Maschinenbau u. Bahnbedarf (Nordhausen).

Daten der wichtigsten Maybach Motoren
Typ NL 38 HL 42 HL 54 HL 57 HL 62 HL 85 HL 108 HL 120 HL 210 HL 230
Zylinder R 6 R 6 R 6 R 6 R 6 V 12 V 12 V 12 V 12 V 12
Hubraum
(cm3)
3790 4198 5420 5616 6191 8520 10800 11900 21350 23000
Bohrung
(mm)
90 90 100 100 105 95 100 105 125 130
Hub
(mm)
100 110 115 120 120 100 115 115 145 145
Leistung
(PS)
95 100 115 130 140 185 300 320 650 700
Drehzahl
(U/Min)
3000 3000 2600 2600 2600 2600 2800 3000 3000 3000
Verwendung
(Beispiele)
Zgkw 1t
Zgkw 3t
Zgkw 5t
PzKpfw I
Zgkw 1t
Zgkw 3t
sWS
Zgkw 5t Zgkw 8t
PzKpfw II
Zgkw 8t
PzKpfw II
Zgkw 12t Zgkw 18t
PzKpfw III
PzKpfw IV
PzKpfw III
PzKpfw IV
Tiger Panther
Tiger
Tiger B


Der Maybach NL 38 TR kam im Panzerkampfwagen I Ausf. B zum Einsatz.

Maybach Motoren, NL 38, NL-38, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Maybach HL 42 TRKM haben eine Trockensumpfschmierung und sind an dem seitlichen Ölbehälter leicht erkennbar. Er fand beim leichten Zugkraftwagen 1t (Sd.Kfz. 10) ab der D7-Version Verwendung.

Maybach Motoren, HL 42 TRKM, HL-42 TRKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TRKM, HL-42 TRKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TRKM, HL-42 TRKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TRKM, HL-42 TRKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42, HL-42, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Maybach HL 42 TUKRM, wie man sie beispielsweise im Zgkw. 3t (Sd.Kfz. 11) findet, erkennt man an der Ölwanne.

Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht
Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 42 TURKM, HL-42 TURKM, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Der HL 54 TUKRM trieb den Zgkw. 5t (Sd.Kfz. 6) Typ BN 9 an.

Maybach Motoren, HL 54 TUKRM, HL-54, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Der mittlere Zgkw. 8t (Sd.Kfz. 7) KM m 10/KM m 11 war mit dem HL 62 TUK ausgestattet.

Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht
Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 62 TUK, HL-62, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Maybach HL 85 TUKRM waren im Zgkw. 12t (Sd.Kfz. 8) DB 9 und DB 10 montiert.

Maybach Motoren, HL 85 TUKRM, HL-85, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 85 TUKRM, HL-85, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 85 TUKRM, HL-85, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 85 TUKRM, HL-85, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Der Maybach HL 90 ist ein Versuchsmotor mit 360 PS bei 4000 U/Min. Er fand Verwendung beim Geschützwagen III/IV (Sf.) mit der 10,5 cm le. FH. 18.

Maybach Motoren, HL 90 TUKRM, HL-90, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 90 TUKRM, HL-90, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Mit dem HL 108 TUKRM war die 18t Zugmaschine (Sd.Kfz. 9) Famo F3 ausgestattet.

Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 108 TUKRM, HL-108, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Der HL 120 trieb die Panzerkampfwagen III und IV an.

Maybach Motoren, HL 120, HL-120, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 120, HL-120, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 120, HL-120, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 120, HL-120, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 120, HL-120, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Der stärkste in Serie produzierte Motor des Zweiten Weltkrieges war der Maybach HL 230 mit 700 PS Leistung. Montiert wurde die Version P30 im Panther und Königstiger.

Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230 P 30, HL-230 P30, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Die HL 230 Variante P45, wie sie aus dem Tiger bekannt ist, unterscheidet sich durch andere Nebenaggregate vom P30 und es war möglich, einen P30 zum P45 oder einen P45 zu einem P30 umzubauen. Charakteristisch für den P45 sind die runden Wirbelöl-Luftfilter.

Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Die Scheibenkurbelwelle des HL 230.

Maybach Motoren, HL 230, HL-230, Motor, Antrieb, Wehrmacht

Der HL 295 ist eine Nachkriegsentwicklung im Auftrag Frankreichs gewesen und leistet 861 PS. Montiert war er in den AMX-50 Prototypen.

Maybach Motoren, HL 295, HL-295, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 295, HL-295, Motor, Antrieb, Wehrmacht Maybach Motoren, HL 295, HL-295, Motor, Antrieb, Wehrmacht

zurück zur
Startseite



Kontakt & Impressum