88 mm Flak 18, 36, 37 und 41

Die 88 mm Flak wurde bereits gegen Ende des Ersten Weltkrieges entwickelt, kam jedoch wahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz. Durch das Versailler Diktat wurde diese Waffe nur bedingt weiterentwickelt und erst ab 1933 in Serie unter der Bezeichnung Flak 18 in Serie hergestellt. Bei den später produzierten Varianten Flak 36 und 37 waren die Rohre nicht mehr, wie bei der Flak 18, einteilig, sondern in drei Segmenten aufgeteilt, damit bei auftretendem Verschleiß nicht das komplette Rohr getauscht werden muss.
Die Flak 41 war eine nahezu völlige Neukonstruktion mit niedrigerer Bauart, einer höherer Schusshöhe und gesteigerten Feuergeschwindigkeit.
Aus der 88 mm Flak ging auch die 88 mm Panzerabwehrkanone 43 hervor.

88 mm Flak 18

88 mm Flak 18, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 18, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht

88 mm Flak 37 auf Protzen

88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 37, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht

Die Flak 41 ist entsprechend ihrer damaligen Seltenheit auch heute nicht oft in Ausstellungen zu finden.

88 mm Flak 41, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 41, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht 88 mm Flak 41, Flugabwehrkanone, Geschütz, Kanone, Artillerie, Waffe, Wehrmacht

zurück zur
Startseite



Kontakt & Impressum